Donnerstag , 27 April 2017
Startseite » Kinder & Familie » Die Vorschule lohnt sich

Die Vorschule lohnt sich

Nicht jedes Kind besucht eine Vorschule. Die Angebote einer solchen Einrichtung sind in den Bundesländern ganz verschieden. So kommen manche Kinder direkt nach dem Kindergarten in die Schule, während andere erst in die Vorschule gehen. Dort werden sie spielerisch auf die richtige Schule vorbereitet, lernen schon ein wenig mehr Disziplin als im Kindergarten. Trotzdem wird hier noch viel gebastelt und gespielt.

Studie lobt Vorschule

Eine Studie aus Amerika hat gezeigt, dass Kinder, die eine Vorschule besucht haben, Vorteile gegenüber Kindern haben, die gleich in die richtige Schule gekommen sind. Das berichtet welt.de. Demnach hatten Kinder, die in einer Vorschule waren, später einen höheren Bildungsabschluss und ein besseres Einkommen. Und damit nicht genug: Sie geraten auch seltener mit dem Gesetz in Konflikt. Ein interessantes Ergebnis also. Die Forscher schreiben im Journal „Science“, dass am meisten Jungen und Kinder von Schulabbrechern aus dem frühen Bildungsprogramm Vorteile ziehen.

Wie wurde die Studie durchgeführt?

Die Wissenschaftler der University of Minnesota untersuchten die Lebensläufe von 989 Kindern, die zwischen 1979 und 1980 auf die Welt kamen und in Chicago in einem Kindergarten und in einer Vorschule waren. Die Lebensgeschichten dieser Kinder wurden dann mit jeden verglichen, die einen ähnlichen sozialen Hintergrund aufwiesen, aber keine Vorschule besucht hatten. Diese Versuchsgruppe bestand aus 550 Kindern. Nach 25 Jahren, als die Versuchspersonen 28 Jahre alt waren, zeigten sich dann die Unterschiede hinsichtlich des Berufs und des Einkommens und der Straffälligkeit. Die Kinder, die in der Vorschule waren, kamen seltener ins Gefängnis. Sie waren außerdem noch besser krankenversichert. Die Wissenschaftler erklären sich die Unterschiede damit, dass der Besuch einer Vorschule die kognitiven Fähigkeiten der Kinder fördert und sie so besser auf das weitere Leben vorbereitet.