Mittwoch , 28 Juni 2017
Startseite » Kinder & Familie » So schützen Sie Ihr Kind vor einer Erkältung

So schützen Sie Ihr Kind vor einer Erkältung

Nicht nur der Herbst ist eine typische Zeit, um krank zu werden, auch im Frühjahr tritt vielerorts eine regelrechte Erkältungswelle auf. Zeigen sich die ersten warmen Sonnenstrahlen, dann drängt es nach einem langen Winter viele Menschen an die frische Luft. Gerne wird dabei die tatsächliche Temperatur unterschätzt, indem man Schal und Mütze daheim lässt. Ein lästiger Schnupfen ist dann nur eine Frage der Zeit.

Das Immunsystem muss sich erst entwickeln

Besonders bei Kleinkindern sollten Eltern darauf bedacht sein, sie immer etwas wärmer einzupacken, als man sich selbst kleiden würde. So ist es im Frühjahr und bei einstelligen Temperaturen sicherlich kein Fehler, das Kind weiterhin die Winterkleidung überzuziehen. So sehr der dicke Anorak auch die Bewegungsfreiheit einschränkt, so nützlich ist er doch, um die Kleinen vor einer unangenehmen Erkältung zu bewahren. Das Immunsystem von Kleinkindern ist naturgemäß sehr anfällig für Bakterien und „lernt“ erst nach und nach, diese abzuwehren und den Körper dadurch vor Infektionen zu schützen.

Die richtigen Medikamente parat haben

Ist es doch mal passiert und der Nachwuchs hat sich eine Erkältung eingefangen, sollte man natürlich umgehend reagieren. Eine gutausgestatte Hausapotheke muss daher vorhanden sein und alles bereithalten, was typische Krankheiten wie eine Erkältung erträglicher macht. Einen Vorrat an fiebersenkenden Mitteln, Hustensaft und Nasenspray kann man beispielsweise günstig über eine Onlineapotheke beziehen. Dort finden Sie auch viele Produkte, die explizit für Kinder und Babys anwendbar sind. Im Zweifel sei aber immer zu einem Besuch beim Arzt geraten, der besser weiß, welches Medikament im jeweiligen Fall anzuwenden ist.

So beugen Sie einer Erkältung vor

Erkältungen sind zwar oft harmlos, setzen aber meist die ganze Familie außer Gefecht, wenn ein Mitglied davon betroffen ist. Hier ein paar Tipps dazu, wie Sie für sich und Ihr Kind das Risiko einer Erkältung senken.

  • ausgewogene, gesunde Ernährung
  • viel Schlaf
  • hohe Flüssigkeitsaufnahme, insbesondere Tee
  • regelmäßig die Hände waschen
  • wechselwarmes Fußbad
  • Räume nicht überheizen, für regelmäßge Belüftung sorgen
  • Kontakt zur Erkälteten meiden

 

Zusammenführung eines älteren Artikels. Passt sehr gut zu dem Thema:

Viel frische (Herbst) Luft

Ist es draußen kalt und grau, verbringt man automatisch mehr Zeit drin. Doch das ist der größte Fehler, denn ein intaktes Immunsystem braucht viel frische Luft. Wie soll der Körper sich sonst an die sinkenden Temperaturen gewöhnen? Die Kinder müssen raus, egal bei welchem Wetter. So stärkt man das Immunsystem auf die einfachste Art und Weise und fördert zudem noch die Bewegung. Es gibt doch den schönen Spruch: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung! Und wir finden, das stimmt absolut! Und für die Nacht solltet Ihr Euch je nach Trockenheit der Luft einen Luftbefeuchter ins Kinderzimmer stellen. Wirkt oft Wunder!

Gesunde Ernährung – Vitamin tricksen

Da hätten wir es wieder, das Thema „gesunde Ernährung“. Die guten Vorsätze hat wohl jede Mutter, wenn sie überlegt, was sie heute kochen soll. Doch sein wir mal ehrlich, meist ist es doch so, dass die gesunden Sachen auf dem Teller liegen bleiben und das einzige was man davon hat ist, dass man sich darüber aufregt. Es gibt natürlich auch Kinder, die Obst und Gemüse sehr gern essen, doch die meisten Kinder finden Obst und Gemüse total uncool. Doch wie bekommt man etwas Gesundes auf den Essenplan, wenn die Kinder es absolut nicht mögen? Viele Frauen tricksen mit Soßen, eine selbst gemachte Tomatensoße zum Beispiel. Welches Kind mag keine Spaghetti mit Tomatensoße? Und ist diese Soße dann selbstgemacht, hat man die Vitamine ebenso untergebracht. Mein neuester Trick ist, Apfelstückchen in Keksform. Sterne, Monde, Herzchen und Bäumchen Äpfel sehen doch fast genauso aus, wie Gummibärchen. Meine Tochter liebt es und so ißt sie auch einen gesunden Apfel ohne Probleme.

Homöopathische Mittelchen – Immunstimulans

In der Welt der Homöopathie findet man für jedes Wehwehchen das richtige Mittel. So habe ich für diese Jahreszeit auch etwas gefunden. Immunstimulans nennt sich dieses Mittel und soll uns dabei helfen, ein intaktes Immunsystem aufzubauen und uns so vor Erkältungen schützen. Und ich muss euch sagen, es hilft. Leider führt nicht jede Apotheke dieses Mittel, wir haben aber für euch die Zusammensetzung, so könnt auch ihr euch ein Immunstimulans in der Apotheke mischen lassen:

Spagyrik nach Zimpel: Angelica, Eleutherococcus, Eupatorium, Echinacea 3, Okoubaka, Propolis, Thuja, Tropaeolum, Thymus vulgaris, Amydala, Azadirachta
– zu gleichen Teilen gemischt á 50,0 ml.

Erwachsene 3 x täglich 7 bis 15 Tropfen / Kinder 3 x täglich 3-5 Tropfen

 

Bild: © Comstock Images/Thinkstock