Montag , 29 Mai 2017
Startseite » Schwangerschaft » U-Untersuchungen – Alle 10 Termine im Überblick Teil

U-Untersuchungen – Alle 10 Termine im Überblick Teil

Kaum ist das Baby geboren, wird schon die erste sogenannte U-Untersuchung gemacht. Doch was genau heißt U-Untersuchung überhaupt? Das „U“ steht schlicht und ergreifend für das Wort „Untersuchung“ und somit ist der Begriff U-Untersuchung eigentlich doppelt gemoppelt. Aber einfach nur „U“ zu sagen, hört sich doch auch blöd an oder? Und welche ist wann fällig und was wird überhaupt untersucht? Damit ihr bereits im Vorfeld bestens informiert seid und garantiert keinen Termin vergesst, habe ich hier eine Terminliste aller U-Untersuchungen zusammengestellt.

U1 (direkt nach der Geburt)

Die erste Untersuchung findet direkt nach der Geburt statt. Die Hebamme und der Arzt vergewissern sich, dass das Baby die Geburt gut überstanden hat und alle wichtigen Lebensfunktionen bestens funktionieren. Atmung, Herztätigkeit, Muskeltonus und Reflexe werden überprüft und die Apgar-Werte (Ergebnisse der Untersuchung) dieser ersten Untersuchung sollten zwischen 8 und 10 liegen. So werden mögliche Fehlfunktionen direkt erkannt und behandelt.

U2 (3. bis 10. Lebenstag)

Auch diese 2. U-Untersuchung findet meist noch im Krankenhaus statt. Kurz vor der Entlassung wird untersucht, ob der Stoffwechsel und die Schilddrüse gut funktionieren und eine ausführliche Anamnese wird erstellt. Leider ist diese Untersuchung die erste, bei der Blut abgenommen wird und dies natürlich alles andere als angenehm für das Baby ist. Damit es halbwegs erträglich ist, wird das Blut aus der Ferse entnommen. Auch eine Stillberatung kann zur U2 gehören.

U3 (4. bis 6. Lebenswoche)

Die geistige Entwicklung des Babys wird nun untersucht und so werden z.B. die Sinne ausgiebig geprüft. Reagiert das Baby auf Geräusche? Kann es einen Gegenstand mit den Augen fixieren? Erschrickt es, wenn etwas hinunter fällt? Zudem werden Gewicht und Größe kontrolliert. Hat das Baby zugenommen? Hat es abgenommen? Ist es gewachsen? Ein Ultraschall der Hüfte gehört ebenso zur U3, um mögliche Hüftschäden frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

U 4 (3. bis 4. Lebensmonat)

Bei der 4. U-Untersuchung geht es ebenso um die Eltern, als auch um die Babys. Wie sieht der Alltag mit Baby aus? Schläft es schon durch? Ißt es gut? Wenn es schlecht schläft, berät der Arzt, was man gegen Schlafmangel tun kann. Als zweites werden erneut die Sinne des Babys überprüft. Verfolgt es Gegenstände mit den Augen? Dreht es seinen Kopf in Richtung eines Geräusches? Lacht es jemanden an? Kann es sich in Bauchlage schon auf die Arme stützen? Kann es den Kopf schon kurz selbst halten? All dies sind Dinge, die der Arzt nun genau unter die Lupe nimmt. Und zum guten Schluss erfolgt nun die erste Impfung.

U5 (6. bis 7. Lebensmonat)

Bewegungsfähigkeit und Geschick stehen nun auf dem Untersuchungsplan des Kinderarztes. Die meisten Babys können jetzt in Bauchlage schon eine ganze Weile den Kopf oben halten und sich mit beiden Armen abstützen. Ebenso greifen die meisten Babys jetzt mit der ganzen Hand nach Gegenständen. Der Arzt wird nun fragen, ob das Baby in der Lage ist, einen Blickkontakt zu halten und ob es auf Zurufe oder z.B. Telefonklingeln reagiert. Einige Babys drehen sich jetzt vom Rücken auf die Seite und andere sogar auf den Bauch.

Hier geht es nun weiter zum Teil 2 der U-Untersuchungen U6 – U9