Montag , 29 Mai 2017
Startseite » Kinder & Familie » Unser Volvo XC 60: Eine Kinder-Autositz-Katastrophe

Unser Volvo XC 60: Eine Kinder-Autositz-Katastrophe

Volvo, das sicherste Auto der Welt! Das ist man eine Ansage oder? Als es vor ca. 2,5 Jahren bei uns hieß, es muss ein neues Auto her, haben wir uns letztlich für einen Volvo entschieden – den Volvo XC 60. Ein toller „SUV“ mit ausreichend großem Kofferraum für eine 4-köpfige Familie, was uns sehr begeistert hat. Denn was den Kofferraum angeht, konnte kein anderer mithalten. Die Optik an sich hat uns einfach begeistert, innen- wie außen ist der XC60 wirklich ein schöner Wagen. Wir haben uns für die Sonderedition „Ocean Race“ entschieden, denn der maritime Look gefiel uns einfach am besten.

Als wir das Auto gekauft haben, war unsere jüngste gerade mal 1 Jahr und die Große knapp 4 Jahre. Auch die Kinder haben den Wagen natürlich vor Kauf getestet und auch die Kindersitze wurden ausprobiert. Damals war es noch eine Babyschale und ein Kindersitz der Größe 3, bei dem die Kopflehne noch relativ weit unten saß. Alles passte perfekt und wir waren wirklich zufrieden mit unsrem neuen Auto.

Neuer Kindersitz – großes Problem

Die Kinder wachsen schneller als man denkt und so wurde die Rückenlehne immer ein Stück höher gezogen. Doch als unsere Tochter eine Größe von ca. 1,10 m erreicht hat und die Kopflehne im oberen Bereich angelangt war, tat sich ein großes Problem auf. Die Kopfstütze des Kindersitzes stieß an die Kopfstütze des Rücksitzes und der ganze Sitz kippte somit nach vorne. Warum? Weil die Kopfstützen im Volvo etwas nach vorne angeschrägt sind. Also dachten wir, ok kein Problem, wir bauen die Kopfstützen des Rücksitzes einfach solange aus – der Kindersitz hat schließlich eine eigene Kopfstütze. Leider haben wir hier zuviel verlangt, denn die Kopfstütze kann man nicht einfach ausbauen. Also standen wir vor einem wirklich großen Problem! Auf dem Bild sieht man die Kopfstützen zwar nur vorne, aber man die Neigung sehr gut erkennen! Die gleiche Neigung hat man auf den hinteren Plätzen und genau diese wird zum Problem!

Hier sieht man die Kopfstützen ganz gut – hinten und vorne sind die gleich schräg.

Problemschilderung bei Volvo

Wir hatten uns beim Kauf für ein Familienpaket mit integrierten Kindersitzerhöhungen entschieden, doch mit einem Altern von knapp 5 Jahren war uns das doch noch etwas zu früh und einfach nicht sicher genug. Also bin ich mitsamt dem Kindersitz zu Volvo und habe das Problem geschildert. Dieses Problem sei aber noch nie aufgetreten und Volvo wäre ja ohnehin eher für Römer Autositze gemacht. Aber auch der Römer Autositz weist das gleiche Problem auf, ab einer bestimmten Höhe der Kopfstütze. Damit hätten die Mitarbeiter von Volvo selbst nicht gerechnet, aber trotzdem beharrten sie darauf, dass sich noch nie jemand beschwert hätte. Mir ist das allerdings ein Rätsel!

Die einige Lösung wäre gewesen, die Kopfstütze kostenpflichtig ausbauen zu lassen. Auch eine Frechheit, warum soll ich für etwas bezahlen, was ich selbst nicht verursacht habe? Wenn der Kindersitz nicht hinein passt, weil die Kopfstützen im Weg sind, muss ich doch wohl nicht auch noch dafür bezahlen? Das wären um die 100 € gewesen, was ich für eine solchen Ausbau wirklich zu teuer finde. Und die Kopfstützen könnte man nicht einfach wieder hineinstecken, sie müssten kostenpflichtig auch wieder eingebaut werden. Was also, wenn mal ein Erwachsener auf der Rückbank mitfahren möchte? Müsste man dann also jedesmal die Kopfstütze wieder ein- und ausbauen lassen? Das war keine Option für uns.

Mit dem Problem allein gelassen

Von Volvo kam leider keine qualifizierte Lösung mehr außer, dass sie das Problem an Volvo weiterleiten wollten. Seitdem habe ich darüber nie wieder ein Wort von Volvo gehört. Also mussten wir selbst eine Lösung finden und haben ziemlich lange gebraucht, den perfekten Autositz für den Volvo zu finden. Letztlich haben wir einen Sitz gefunden, aber das war eine ganz schöne Prozedur und hätte ich das damals gewusst, hätten wir uns sicher doch für einen anderen Wagen entschieden. Ganz abgesehen davon, dass uns das Auto schon viele Reparaturen beschert hat!

  • Florian Krogmann

    Interessante Geschichte. Welcher Kindersitz hat am Ende denn dann doch gepasst?

    • Laura

      Das würde mich auch sehr interessieren!

  • Terri-anne Wise

    Wir interessieren uns auch für diesen Wagen. Allerdings auch mit der Option 3 Kindersitze hinten einzubauen. Ich würde auch gerne wissen welches Sitz es bei euch letztendlich geworden ist!

    Lg